Roman

Unter falschem Namen

Der Solist, Jan Seghers

Nicht zuletzt um unverzeihliche Versäumnisse aufzuarbeiten, wie beispielsweise im Fall Anis Amri und dem Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt, wurde zur Verhinderung weiterer Anschläge eine entsprechende Sondereinheit gegründet. Obwohl das Team gut aufgestellt scheint, wird ihnen der als Einzelgänger bekannte Frankfurter Kollege Neuhaus zugeteilt. Auch wenn oberflächlich betrachtet alles in bester Ordnung zu sein scheint, ist Neuhaus misstrauisch und entsprechend wachsam. Dass ihm eine junge Kollegin als Partnerin zugeteilt wird, ist ihm alles andere als recht und bestätigt sein Misstrauen zusätzlich. Trotz seines abweisenden Verhaltens gelingt es ihr nicht nur sein Vertrauen zu gewinnen, sondern sich auch menschlich gegen seine Vorbehalte durchzusetzen.

Fazit
Ein hochbrisantes Thema, verpackt in eine temporeiche und spannende Story, die beängstigend realistisch wirkt.

BUCHINFO
Der Solist, Jan Seghers
Rowohlt Polaris ISBN 978-3-498-05848-7
240 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, € 20,00